Clemens Tönnies beim Tag des Handwerks

Der Kreishandwerkerschaft (KH) Paderborn-Lippe ist es auch in diesem Jahr wieder gelungen, zum „Tag des Handwerks“ einen hochkarätigen Gast für die Festansprache zu gewinnen. Mit Cle-mens Tönnies spricht beim Tag des Handwerks ein Unternehmer zu den Gästen, der sich seiner Verantwortung gegenüber Tieren, Menschen, Umwelt und Gesellschaft bewusst ist.

Clemens Tönnies ist Geschäftsführer der Unternehmensgruppe Tönnies Holding ApS & Co. KG und Aufsichtsratsvorsitzender beim Fußball-Bundesligisten Schalke 04. „Die Kreishandwerkerschaft freut sich darüber, dass Clemens Tönnies unserer Bitte sofort nachgekommen ist und mit seinem Referat zum schon traditionellen Erfolg des „handwerklichen“ Top-Events in der Libori-Woche beitragen möchte“, sagt Ass. jur. Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe.Clemens Tönnies ist seit dem frühzeitigen Tod seines Bruders Bernd Chef des Fleischwaren-Konzerns. Die Unternehmensgruppe Tönnies war ursprünglich aus einem kleinen Fleischereibetrieb in dem traditionell von der Fleischproduktion geprägten Rheda hervorgegangen. Im Jahr 1971 er-folgte durch Bernd Tönnies die Neugründung des Betriebs als Großhandel für Fleisch und Wurst. Nach eigener Aussage orientiert sich Clemens Tönnies weiterhin an zwei Leitsprüchen seines Va-ters: „Wenn Du Tieren das Leben nimmst, dann hast Du das so anständig wie möglich zu tun.“ Und: „Du darfst nur das verkaufen, was Du selbst mit Appetit isst.“Auch beim Bundesliga Erstligisten Schalke trat Clemens Tönnies in die Fußstapfen seines Bruders, der 1994 Schalke-Vorstandsvorsitzender wurde, aber wenig später starb. Aus Clemens Tönnies wurde ein Schalke-Liebhaber und Mitglied des Aufsichtsrats, dessen Vorsitz er 2004 übernahm.