Ausbildungsmesse Connect digital

Pandemiebedingt sattelten die Veranstalter der Connect Ausbildungsmesse – die Industrie- und Handelskammer OWL zu Bielefeld Zweigstelle Paderborn+Höxter, die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, die Agentur für Arbeit und das Schulamt, 2020 auf ein digitales Messeformat um. Schülerinnen und Schüler hatten so die Möglichkeit, online mit Betrieben ihrer Wahl in Kontakt zu treten oder ein umfangreiches Beratungsangebot in Form von Online-Workshops wahrzunehmen. Auch in 2021 ist die Möglichkeit, eine große Präsenzmesse im Schützenhof in Paderborn durchzuführen noch nicht wieder gegeben. Die Veranstalter setzen daher im Zeitraum vom 20. September bis zum 8. Oktober erneut auf ein digitales Format.

 

Los geht es am Montag, den 20. September um 16.30 Uhr mit einem Live-Stream zum Auftakt. „Zielgruppe dieser Veranstaltung sind Lehrkräfte der angemeldeten Schulen, Eltern und Aussteller“, erklärt Anette Mühlenhoff Dezernentin für Bildung und Jugend beim Kreis Paderborn. Mit diesem Auftakt möchten wir den Eltern und den teilnehmenden Schulen das Messekonzept vorstellen. Die Elternhäuser und die Schulen sind ausschlaggebend dafür, wie gut die Schülerinnen und Schüler die Messe für die Berufsorientierung nutzen können. Deshalb ist es uns wichtig, hier eine ausgiebige Information zu gewährleisten. Zudem werden die Lehrkräfte der teilnehmenden Schulen eng begleitet, sobald sie sich für die digitalen Angebote angemeldet haben. „Wir unterstützen vor und während der Messe, insbesondere stellen wir Vorschläge für eine effektive Nutzung des Messeangebotes zur Verfügung“, fährt Annette Mühlenhoff fort.

 

Von Dienstag, den 21. September an bis zum Freitag, den 24. September präsentieren sich die Aussteller, also die teilnehmenden Firmen, in Live-Streams den Schülerinnen und Schülern. „Das kann ganz unterschiedlich aussehen“, berichtet Jürgen Behlke, Geschäftsführer und Leiter der IHK Zweigstelle Paderborn. Ob Workshop oder Talkrunde, die Ausgestaltung ihres Live-Streams übernähmen die Unternehmen selbst. „Wichtig ist uns, dass das Ganze trotz der digitalen Variante authentisch ist und die Schülerinnen und Schüler sich persönlich angesprochen fühlen“, erklärt Jürgen Behlke.

 

Neben den firmeneigenen Live-Streams gibt es zudem eine weitere Neuerung: „Neu ist die Möglichkeit, im Rahmen eines Aktionstages unter dem Motto „Unternehmen öffnen ihre Türen” Betriebe direkt und live zu treffen“, freut sich Aloys Buschkühl, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, über die Ergänzung des Messeformats. Damit holten die Veranstalter die Messe wieder ein Stück weit zurück zum ursprünglichen Format als Präsenzmesse. „Es geht nichts über den persönlichen Kontakt“, so Aloys Buschkühl. Natürlich sei das derzeit nur mit verbindlichen Anmeldungen möglich.

 

Bereits beim vergangenen Durchlauf habe sich zudem das Terminvergabeverfahren bewährt. „Während des gesamten Zeitraums vom 21.09.2021 bis zum 08.10.2021 können Schülerinnen und Schüler daher auch dieses Mal wieder Termine für individuelle Gespräche mit Firmen vereinbaren“, verspricht Heinz Thiele, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Paderborn. Die Terminbuchungsmöglichkeiten würden für diesen Zeitraum wieder auf den Seiten der Aussteller freigeschaltet und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern ein Vieraugen-Gespräch mit dem jeweiligen Aussteller. (Zitat Agentur?)

 

Detaillierte Informationen zum Ablauf der hybriden Messe sind auf dem Internetauftritt der Connect eingestellt: https://connectausbildungsmesse.de/.

Firmen, die sich auf der Messe präsentieren und digitale Livestreams anbieten und/oder am Format „Unternehmen öffnen ihre Türen“ teilnehmen möchten, können sich noch bis einschließlich 27.08.2021 über die Website https://connectausbildungsmesse.de/aussteller/messe_connect_september-2021/ hierfür anmelden.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kategorie(n): Aktuelles
KH Paderborn Lipp