Förderung für digitale Ausstattung erhalten

Knapp über 2,2 Millionen Euro erhält das Technologie- und Berufsbildungszentrum (tbz) vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für den Ausbau der digitalen Ausstat-tung und Infrastruktur.
Die duale Ausbildung in Deutschland ist ein Erfolgsmodell. Ein Pfeiler dieses erfolgreichen Ausbil-dungssystems sind die regionalen Bildungsstätten mit ihren praxisnahen Lehrgängen, wie auch das tbz Paderborn. Das Bundesbildungsministerium unterstützt sie mit Fördergeldern dabei, mo-derne Technologien anzuschaffen. „Die Förderung durch das Bundesministerium trägt dazu bei, dass das Handwerk dauerhaft eine überdurchschnittliche Ausbildungsleistung erbringen kann und bildet damit einen entscheidenden Faktor für die Fachkräftesicherung“, freut sich Stephan Peters, Geschäftsführer des tbz.
Die Zuwendung ermögliche die Integration modernster technologischer Entwicklungen bereits in der handwerklichen Ausbildung und stärke so die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks. „Von einer hochwertigen und modernen Qualifizierung profitieren aber in erster Linie die jungen Men-schen selbst“, so der Geschäftsführer. Die Angebote der Berufsbildung ermöglichten ihnen attrak-tive Qualifizierungs- und Karrierewege. Zusätzlich kämen natürlich gut qualifizierte Fachkräfte im-mer auch den Betrieben der Region zugute.
Schon in den vergangenen fünf Jahren hat das tbz in die Ausstattung und Modernisierung inves-tiert – teilweise aus Fördermitteln, teilweise aus eigenen Mitteln. Der jetzige Zuwendungsbescheid betrifft die Gewerke Metall, Kfz, Tischler, Maler- und Lackierer, Elektro, Sanitär-, Heizung- und Kli-matechnik, Bau, Zimmerer, Friseur und Raumausstatter. Mit der Förderung soll der Bereich der Digitalisierung in den geförderten Ausbildungssparten weiter ausgebaut werden – insbesondere die digitale Infrastruktur.

 

Kategorie(n): Aktuelles
KH Paderborn Lipp