Fördermittel sichern

Handwerksbetriebe können von vielfältigen Förderungen profitieren. Allerdings müssen hierbei einige Formalitäten beachtet werden. Unterstützung bietet die Abteilung Innovation. In einem Impulstreffen gab es dazu reichlich Infos und interessante Berichte von Betrieben, die die Beratung bereits erfolgreich in Anspruch genommen haben.

Bundes- und Landesregierungen stellen für Unternehmen zahlreiche Fördermittel aus europäischen und nationalen Töpfen bereit. Vielfach handelt es sich um Zuschüsse, die nicht zurückbezahlt werden müssen und somit ein attraktives Finanzierungsinstrument für Selbstständige und Unternehmen sind.

Doch leider ist die Förderlandschaft nicht nur unübersichtlich, sondern es sind auch einige Formalitäten und Fallstricke bei der Antragstellung zu beachten. Hier kommt die Abteilung Innovation der Kreishandwerkerschaft ins Spiel. Denn hier prüfen Experten Förderprogramme, die in Frage kommen, erklären wie sie am besten zu dem jeweiligen Vorhaben passen und wie sie untereinander am vorteilhaftesten kombiniert werden können.

In einer Online-Veranstaltung ermöglichte die Innovationsabteilung interessierten Betrieben nun einen groben Überblick über Förderlinien zur Unterstützung von Investitionen, Anschaffungen, Produktentwicklungen oder zur Unternehmensentwicklung.

Über die “Potentialberatung” und “uWM / uWM plus” berichtete Thomas Dreikandt vom Kreis Lippe – Wirtschaftsförderung Regionalagentur OWL. Zu “Go-digital” erklärte Michael Meese, Evomation – Meese & Sawatzki GbR. “Mittelstand Innovativ und Digital” war das Thema von Andreas Sawatzki, Evomation – Meese & Sawatzki GbR. “Digital-Jetzt” stand im Mittelpunkt des Vortrags von Referentin Hacer Ritzler-Engels (BIT), Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe.

Die Betriebsinhaber Hans-Werner Luckey, Luckey GmbH, und Thomas Radermacher, Bau- und Möbeltischlerei Bestattungen, erläuterten zudem sehr praxisnah ihre Erfahrungen, Ergebnisse und die Effekte ihrer unterschiedlichen Projekte und beantworteten gemeinsam mit den Referenten die Fragen der Teilnehmer*innen.

Übrigens: Die nächste Veranstaltung steht schon bald am 24. Februar 2021 an: Förderlandschaften Energieförderung

Denn im Rahmen des Klimaschutzprogrammes 2030 wurden die Fördermittel für den Gebäude Sektor deutlich verbessert.Die Einführung der Bundesförderung Effiziente Gebäude (BEG) zum 01.01.2021 ändert die Förderung des Bundes an vielen Stellen. Weitere Änderungen sind zur Jahresmitte 2021 geplant. Die Zuschüsse für Unternehmen und Endkunden waren noch nie so attraktiv. Wir informieren Sie in Kooperation mit den Experten von WERK.E Energie-Effizienz-Beratung GmbH & Co. KG über die neuen Programme, zeigen Ihnen wie Sie und Ihre Kunden profitieren können und welche Anforderungen erfüllt werden müssen. >>>

Hier direkt mit unseren Experten sprechen >>>

KH Paderborn Lipp