Eiserner Meisterbrief Konrad Baumhör

Eiserner Meisterbrief an Konrad Baumhör

Ein äußerst seltenes Jubiläum feierte jetzt der Bad Lippspringer Zimmerermeister Konrad Baumhör. Ihm wurde nun eine äußerst seltene Ehrung seitens der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe zuteil. Zum 65. Jahrestag seiner Meisterprüfung erhielt er nun den Eisernen Meisterbrief. Vor fünf Jahren hatte er bereits den Diamantenen und vor zehn Jahren den Goldenen Meisterbrief erhalten.

Konrad Baumhör absolvierte in den Jahren von 1948 bis 1951 seine Ausbildung zum Zimmerer. 1956 legte er seine Meisterprüfung vor der Handwerkskammer Kassel ab und übernahm 1971 der von seinem Vater Josef Baumhör den Zimmereibetrieb an der Bielefelder Straße in Bad Lippspringe. 1982 siedelte die Firma ins Gewerbegebiet Am Vorderflöß um. Die Zimmerei zählt zu den beiden ältesten Handwerksbetrieben der Stadt Bad Lippspringe. Die Familie Baumhör blickt heute auf über 200 Jahre in der Zimmermannszunft und insgesamt acht Generationen zurück. 1992 übernahm Sohn Josef Baumhör den Betrieb. Auch Enkel Guido Baumhör ist im Familienunternehmen tätig.

 

Foto-Unterzeile (v.l.):

Viele Gratulanten überreichten coronakonform die Urkunde (v.l.): Nobert Knaup, Geschäftsführer der Fachinnung Zimmerei und Holzbau Paderborn, Michael H. Lutter, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, Josef Baumhör, Lucia Baumhör, Konrad Baumhör, Udo Förster, Obermeister der Fachinnung Zimmerei und Holzbau Paderborn, Guido Baumhör und Josef Tack, Hauptgeschäftsführer a.D. der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe.

 

Kategorie(n):
KH Paderborn Lipp