Wichtige Weichenstellung für die Zukunft beschlossen

Die Aufsichtsgremien der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe und der Stiftung Bildung & Handwerk haben wichtige in die Zukunft weisende Beschlüsse gefasst. Eine Satzungsänderung sieht künftig vor, dass der Vorstand der Kreishandwerkerschaft mit dem Kuratorium der Stiftung Bildung & Handwerk identisch ist. Das gilt entsprechend für das Amt des Hauptgeschäftsführers der Kreishandwerkerschaft und des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung. Zudem gab Ass. jur. Peter Gödde bekannt, zum Ende des Jahres in den Ruhestand zu wechseln. Zum neuen Hauptgeschäftsführer ab 2021 soll sein bisheriger Stellvertreter Michel H. Lutter gewählt werden.

Seit der Fusion der Kreishandwerkerschaft Paderborn mit der Kreishandwerkerschaft Lippe zur Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe am 01.01.2013 waren die beiden Aufsichtsgremien nicht mehr identisch. In den vergangenen Monaten diskutierten beide Gremien intensiv darüber, in welcher Weise die Vorteile, die in der Verknüpfung beider Organisationen liegen, für die Zukunft gesichert werden können. Das Ergebnis war eine Satzungsänderung, die die identische Besetzung beider Gremien sowie der Ämter des Hauptgeschäftsführers der Kreishandwerkerschaft und des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung vorsieht.

Ebenso beschlossen wurde ein die Zukunft sicherndes Personalkonzept für die Nachfolge im Vorstand der Stiftung und der Geschäftsführung der Kreishandwerkerschaft. Peter Gödde wird danach seine hauptamtliche Tätigkeit für die beiden Organisationen zum 31.12.2020 beenden. Für seine Nachfolge hat der Vorstand der Kreishandwerkerschaft einstimmig den bisherigen Stellvertreter Michael Lutter zur Wahl durch die Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe im Juni 2020 nominiert. Mit dieser Wahl soll Michael Lutter dann zum 01.01.2021 als Nachfolger von Peter Gödde in beiden Ämtern, dem des Hauptgeschäftsführers der Kreishandwerkerschaft und dem des Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Bildung & Handwerk, nachrücken.

Kreishandwerksmeister Mickel Biere freut sich gemeinsam mit seinen Vorstandskollegen der Kreishandwerkerschaft, nach einer intensiven Diskussion die langfristige und für beide Seiten positive Kooperation beschlossen zu haben: „Diese enge Verzahnung sichert zukünftig einen, von gemeinsamen Interessen beider Organisationen getragenen Weg und stärkt letztlich beide Seiten.“

Das unterstreicht auch der Kuratoriumsvorsitzende der Stiftung Bildung & Handwerk Michael Friemuth: „Die Stiftung Bildung & Handwerk ist mit ihren Bildungsunternehmen auf der richtigen Spur, Handwerk und Bildung gehören zusammen.“

Peter Gödde, Hauptgeschäftsführer und Vorstandsvorsitzender, dankt allen Beteiligten in den Gremien aber auch seinen Kollegen in der Geschäftsführung und im Vorstand der Stiftung für die intensive Meinungsbildung und Diskussion der letzten Monate: „Wir haben mit den jetzt beschlossenen Weichenstellungen zum Zusammenhalt der Kreishandwerkerschaft mit der Stiftung und auch zu meiner persönlichen Nachfolge, die richtigen Grundsteine gelegt. Gerade die letzten Wochen, in der schwierigen Corona-Krisen Zeit, zeigen mir, dass wir uns in beiden Organisationen in den letzten Jahren sehr gut aufgestellt haben und z.B. schnell auf online-Arbeitsformate umgestellt haben. Mein Nachfolger kann ab dem kommenden Jahr mit einem bewährten Mitarbeiterteam, aber auch mit voller Unterstützung des Ehrenamtes, zum Wohle des Handwerks erfolgreich weiterarbeiten.“

 

Zum Hintergrund:

Die Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe ist für ca. 2.000 Mitgliedsbetriebe wichtiger Dienstleister und das regionale Sprachrohr des Handwerks unserer Region.

Für 26 Innungen in den Kreisen Paderborn und Lippe führt sie die Geschäfte und unterstützt die Handwerksunternehmen mit einer Rechtsabteilung inklusive Forderungsmanagement, einem Team zur Arbeitssicherheit, Ausbildungskampagnen und -projekten, Digitalisierungs- und Innovationsberatern sowie der überbetrieblichen Ausbildung und den Berufsabschlussprüfungen im Handwerk.

Die besondere Leistungsfähigkeit der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe beruht nicht zuletzt auch auf der Stärke, die sie neben der Basis der Mitgliedsbetriebe auch aus der weiteren beruflichen Bildungsarbeit begründet.

Die von der Kreishandwerkerschaft im Jahr 2000 gegründete Stiftung Bildung & Handwerk ist nunmehr seit 20 Jahren auf einem erfolgreichen Wachstumspfad, sie hat sich von den Anfängen ihrer Gründung von damals unter 1.000 Mitarbeitern auf 3.000 Mitarbeiter entwickelt und eine bundesweit beachtenswerte Verdreifachung der Bildungsaktivitäten in dieser Zeit erreicht.

In den Bereichen der Berufsorientierung, der Aus- und Fort- und Weiterbildung, der arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen und auch in der Hochschulbildung mit der Fachhochschule des Mittelstands vermitteln die Stiftungsunternehmen hervorragende, gesellschaftlich wichtige Bildung, und erfüllen so das eigene Leitbild, „Das führende Unternehmen für nachhaltige Bildung“ zu sein.

 

 

 

Kategorie(n): Aktuelles
KH Paderborn Lipp